... und dann kam Lilly

Was soll ich sagen, sie ist einfach in mein Leben geplumpst, nicht erwartet, nicht gewollt und außerdem zum falschen Zeitpunkt.

 

Und da beginnt unsere Geschichte.

 

Es gibt Momente in deinem Leben, da musst du dich entscheiden für oder wider einer Sache. Nun bist du mit deiner Entscheidung niemals allein und ich meine nicht die anderen, die dir ständig sagen was du tun oder lassen solltest, nein, es gibt da noch etwas in dir, dass kräftig mitmischt.

 

 

Das Lymbische System, das deine Gefühlslage regelt, ich nenne meins liebevoll „Liebes“, und dann den Präfrontalen Cortex, das Großhirn, grob gesagt ist es die Vernunftsregelstelle, in meinem Fall heisst es „Korrr-du-la“.

 

So und nun hatte ich den Salat! „Kordula“ war voll auf Kurs und gab alles.

„Wie kannst du jetzt noch einen jungen Hund zu dir holen? Dein Hund ist 14,5 Jahre und du hast doch immer gesagt, dass tust du Ruby nicht nochmal an“.

 

 

Man muß wissen, dass vor 2 Jahren Lotta zu uns kam, also eigentlich zu unserer Tochter, aber am Anfang ist halt Unterstützung sehr wichtig und deshalb war sie auch manchmal bei uns, also 1x/ Woche, oder auch 3-4 mal, so gesehen täglich…bis sich alles eingespielt hat und Ruby war manchmal schon genervt.

 

Dann die weiteren Lebensumstände, was es halt so gibt im Lebem. Kranke Elternteile, meine Hundeschule, Ehemann bald in Rente und dann wollen wir Zeit für uns haben, das Übliche, das ganz normale Leben eben.

 

 

Nachdem ich mich 2 mal gegen dieses kleine Energiebündel entschieden hatte ging es mir schlecht!

 

Was sag ich immer zu euch, meine lieben Kunden: hört auf euer Bauchgefühl. Und da war es. Das lymbische System war nur einige Etagen tiefer gerutscht und saß mir flehend in der Magengrube und schrie mich von Innen heraus an: bist du noch zu retten? Es gibt keine perfekte Zeit! Eure Zeit ist jetzt!

 

 

Und dann war sie da.

 

 

Hatte ich eben von einem Energiebündel gesprochen? Das ist gelogen. Sie ist ein Torpedo auf 4 Beinen.

Sie hat etwas von einem Clown und einer Katze.

Mit leisen Pfoten erobert sie sich ihr Revier und du merkst es nicht einmal.

Sie wickelt jeden um den Finger und ich höre nur entzückte Ausrufe „ist die süüüüüß“. Ha, ein kleiner Teufel im Detail.

Ruby hat es sofort gecheckt und hilft tatkräftig bei der Erziehung ohne zu übertreiben.

 

Und dann steht man da als Hundetrainer und muss sich schämend in die Ecke stellen, wenn der alte Hund es einfach besser drauf hat. Da helfen auch jahrelange Seminare und Ausbildungen nichts, machen wir uns nichts vor.

Wenn die Hormone anfangen zu kreisen, geht der Geist auf reisen.

 

 

Unsere Tochter hat eine lustige Zitatensammlung von meinem Mann geschrieben die es voll und ganz trifft.

 

Peter (1954-2005): „Mir kommt kein Hund ins Haus“! Dann kam Ruby.

 

Peter (2005-2018): „Mir kommt kein Hund auf die Couch!“ Dann kam Lotta.

 

Peter (2018-2019):“ Mir kommt kein Hund ins Bett!“ Dann kam Lilly.

 

Peter (2019 – jetzt): „Hast du genug Platz oder soll ich etwas rutschen?“

 

 

Ach Leute, sie kriegen uns alle – wenn wir es zulassen.

 

Ich freue mich auf ihre Nachricht

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.